21.01.17

Brücken aus Papier


Jede Menge Schmierpapier, Tesafilm, Klebe und Schere - mehr braucht man nicht, um eine erfolgreiche technische Einheit im Sachunterricht durchzuführen. Ich habe nun schon zum zweiten Mal mit einer dritten Klassen Brücken aus Papier konstruiert und beide Male waren die Kinder total motiviert.

Ich habe einen klasseninternen Wettbewerb als Anlass für die Einheit genommen. Auf der Ausschreibung für die "Besten Brücken-Bauer der Klasse" habe ich folgende Kriterien für die Papierbrücken festgelegt:

  • Die Brücke soll min. 25cm breit sein    
  • Ein gefaltetes Papierschiff muss unter der Brücke durchfahren können 
  • Erlaubt sind: 4 Bögen DIN A4 Papier, Tesa- Film, Klebe, Schere


Die Kinder haben in Teams von 2-3 Personen an  ihren Brücken gearbeitet. Als Hilfestellung standen ihnen zwei Tippkarten zu den Pfeilern und der Fahrbahn zur Verfügung. Einige haben vorher eine Skizze angefertigt, andere haben sofort angefangen zu bauen. Am Ende jeder Stunde haben ich einen Sitzkreis gemacht, in der einzelne Gruppen ihre Brücken oder Brückenteile vorstellt haben und sich gegenseitig Tipps gegeben haben. Insgesamt haben die Schüler ca. 6-8 Unterrichtsstunden an ihren Brücken gearbeitet.




Hinweise:
  • Auf dieser Internetseite des Projekts Sinus an Grundschulen findet man weiterführendes Unterrichtsmaterial zu dem Thema. 
  • Verschiedene Brückenbilder gibt es im Zaubereinmaleins in dem Material Miniwissen "Brücken".  
  • Im Perspektivrahmen Sachunterricht der GSDU befindet sich eine Einheit zum Brückenbau als Praxisbeispiel zur technischen Perspektive des Sachunterrichts. 

Die Gewinner-Brücke

Ich hoffe euch gefällt dieses Projekt und ihr könnt mein Material gebrauchen!

Kommentare:

  1. Vielen lieben Dank!
    Ein sehr tolles Material, das die Schüler bestimmt sehr motiviert.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Amelie!
    Vielen Dank für das Material. Es kommt genau richtig. Will nächste Woche mit dem Thema starten und werde deine Idee gleich einbeziehen.
    Liebe Grüße Gaby

    AntwortenLöschen
  3. Ein dickes und herzliches Dankeschön für dieses tolle Material! Da freu ich mich schon richtig auf die Unterrichtssequenz mit meinen Kids.

    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  4. Du hast mich mit Brücken-Fieber angesteckt ;-) Das will ich auch ausprobieren. :-) Danke für die tolle Idee!
    Ich hätte noch eine Frage: wenn du schreibst erlaubt sind 4 Bögen DIN A4-Papier...haben die Kinder zuvor extra Papier erhalten um mal verschiedene Fahrbahnen/Pfeiler auszuprobieren oder mussten sie von Beginn an mit den 4 Bögen auskommen?
    LG, Sandra aus Niederösterreich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, das freut mich :) In dem "Endprodukt" durften insgesamt nicht mehr als 4 Bögen verbaut sein - zum Ausprobieren durften die Kinder aber so viel Papier benutzen, wie sie wollten! Viele Teams haben auch mehrere Brücken aus je 4 Bögen gebaut und dann die stabilste Brücken für den Wettbewerb ausgewählt.
      LG, Amelie

      Löschen
  5. Hallo,
    vielen Dank für dein tolles Material! Könntest du die Sequenz noch ein bisschen näher beschreiben? :-) Was hast du mit den Kindern noch zum Thema Brücken gemacht?
    LG, Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,
      was genau möchtest du denn zu der Unterrichtssequenz wissen? Unter dem Punkt "Hinweise" findest du noch weitere Informationen. Vielleicht hilft dir außerdem folgender Link:
      https://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/didaktik_des_sachunterrichts/dokumente/literaturmoeller/was_macht_eine_balkenbr__cke_stabil.pdf

      Zusätzlich zum Konstruieren von Papierbrücken kann man sich z.B. mit den Schülern in der Schulumgebung auf die Suche nach verschiedenen Brücken machen und die Brückenformen und -teile zeichnen und bestimmen lassen.

      LG, Amelie

      Löschen